Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Änderungshistorie
Amtliche Abkürzung:BauÜVO
Ausfertigungsdatum:27.03.2006
Gültig ab:15.03.2006
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Sachsen-Anhalt
Fundstelle:GVBl. LSA 2006, 176
Gliederungs-Nr:213.43
Verordnung über die Übertragung von bauaufsichtlichen Befugnissen
(BauÜVO)
Vom 27. März 2006
Zum 17.12.2017 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Stand: letzte berücksichtigte Änderung: Überschrift geändert und § 1 neu gefasst durch Artikel 3 der Verordnung vom 6. September 2013 (GVBl. LSA S. 477)

Aufgrund von § 84 Abs. 4 Nr. 2 und Abs. 7 und § 56 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 der Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt vom 20. Dezember 2005 (GVBl. LSA S. 769) in Verbindung mit Abschnitt II Nr. 9 des Beschlusses der Landesregierung über den Aufbau der Landesregierung und die Abgrenzung der Geschäftsbereiche vom 9./23. Juli 2002 (MBl. LSA S. 779), zuletzt geändert durch Beschluss vom 13. Dezember 2005 (MBl. LSA 2006 S. 7), wird verordnet:

§ 1

Übertragung von Befugnissen nach der Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt

Dem Deutschen Institut für Bautechnik wird die Befugnis zur Anerkennung von natürlichen oder juristischen Personen als Prüf-, Zertifizierungs- oder Überwachungsstellen nach § 25 der Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt übertragen.

§ 2

(aufgehoben)

§ 3

In-Kraft-Treten

Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 15. März 2006 in Kraft.

Magdeburg, den 27. März 2006.

Der Minister für Bau und Verkehr
des Landes Sachsen-Anhalt

Dr. Daehre