Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Vorschrift
Normgeber:Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
Aktenzeichen:46-EFRE/ESF-2019
Erlassdatum:16.05.2019
Fassung vom:16.05.2019
Gültig ab:28.05.2019
Gültig bis:31.12.2023
Quelle:Wappen Sachsen-Anhalt
Gliederungs-Nr:221
 

Zum Hauptdokument : Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen an öffentlich geförderte außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und für nicht wirtschaftliche Tätigkeiten von An-Instituten der Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt zur Förderung von Wissenschaft und Forschung in Sachsen-Anhalt aus Mitteln der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds in der Förderperiode 2014 bis 2020



Anlage
(zu Nummer 4 Abs. 4 und Nummer 7.2 Abs. 2)



Vorhabenskizze



Die Vorhabenskizze hat über die beabsichtigte Entwicklung des Profils und die zu nutzende Förderstruktur ein umfassendes Bild zu vermitteln und soll in Abhängigkeit vom jeweiligen Programm und von der zu fördernden Maßnahme sowie im Bezug zur Struktur- und Entwicklungsplanung der Einrichtung Folgendes darstellen:



1.
Wissenschaftliches Konzept und strukturelle Ziele:


a)
Darstellung der Forschungsstrukturen, auf denen die Schwerpunktbildung aufbaut, und der Voraussetzungen zur Einrichtung des Schwerpunkts oder des Forschungsverbundes,


b)
Formulierung der Ziele der wissenschaftlichen Entwicklung, die unter Berücksichtigung der internationalen Wettbewerbssituation mit der darzustellenden Förderstruktur erreicht werden sollen,


c)
Darstellung einer strukturellen Ergebnisplanung neben dem angestrebten wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn (zum Beispiel Etablierung von Sonderforschungsbereichen der DFG, DFG-Forschergruppen, EU-Vorhaben, Beteiligung Bund-Länder-Initiative), so dass sich für die Schwerpunkte sich selbst tragende Profile herausbilden,


d)
Darstellung des Anwendungsbezugs und der Wissens- und Technologietransferaspekte des Projekts sowie Zuordnung zu einem Leitmarkt oder einem Querschnittsziel der Regionalen Innovationsstrategie (zum Beispiel Kooperationen mit der Wirtschaft, angedachte Produkt- und Dienstleistungsentwicklungen).


2.
Drittmittelfähigkeit:


Begründung, wie durch die Schwerpunktentwicklung die Voraussetzungen geschaffen werden, die überregionale Drittmittelfähigkeit zu erhöhen und dadurch insbesondere Gruppenförderungen der DFG und vergleichbarer Programme auf Bundes- und EU-Ebene vermehrt in Anspruch genommen werden können;


3.
Vorhandene Strukturen und Kooperation:


a)
Darstellung, wie die beteiligten Wissenschaftler, Fachgebiete und Einrichtungen unter Nutzung von Methoden, Großgeräten und Infrastruktur in Netzwerken kooperieren,


b)
Benennung aller mit der Durchführung von Teilvorhaben befassten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Vorhabens;


4.
Nachweis wissenschaftlicher Leistungen:


Darstellung, welche in externen Referenzsystemen nachgewiesenen wissenschaftlichen Leistungen beteiligter Einzelwissenschaftler oder Forschergruppen erbracht wurden;


5.
Beitrag der Einrichtung:


Darstellung, auf welche Art und Weise die Einrichtung im Falle notwendiger Kofinanzierung Mittel für das Vorhaben zur Verfügung stellt;


6.
Geplante Laufzeit und Finanzbedarf:


Die Förderdauer und der Finanzbedarf des Vorhabens sind anzugeben und zu erläutern;


7.
Sonstiges


Die Vorhabenskizze ist mit einem befürwortenden Begleitschreiben der Leitung der Einrichtung zu versehen.


Vorhabenskizzen und Anträge zu Vorhaben innerhalb und zwischen Schwerpunkten werden von der Vorhabenleiterin oder dem Vorhabenleiter eingereicht und setzen ein befürwortendes Begleitschreiben des kooperierenden Rektorates (für die Medizin: des Dekanates) und der Sprecherinnen und Sprecher der betroffenen Schwerpunkte voraus.


Die Vorhabenskizze umfasst höchstens zehn Seiten. Der Vollantrag erfolgt dann auf dem Vordruck der Investitionsbank Sachsen-Anhalt in schriftlicher Form.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht.sachsen-anhalt.de/jportal/?quelle=jlink&docid=VVST-VVST000010601&psml=bssahprod.psml&max=true