Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:LVO-Lehramt
Fassung vom:21.05.2019
Gültig ab:30.05.2019
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Sachsen-Anhalt
Gliederungs-Nr:2030.89
Verordnung über den Vorbereitungsdienst und die Laufbahnprüfung
für ein Lehramt im Land Sachsen-Anhalt
(LVO-Lehramt)
Vom 13. Juli 2011

§ 28
Sonderregelungen für die Ausbildung
von Seiteneinsteigern im berufsbegleitenden
Vorbereitungsdienst

(1) Als Seiteneinsteiger im Sinne dieser Verordnung gelten Personen, die in den Schuldienst des Landes eingestellt wurden und die Voraussetzungen gemäß § 3 Abs. 4 erfüllen. Für diese Personen erfolgt die Ausbildung in einem berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst.

(2) Die Anzahl der Ausbildungsplätze, die für eine Ausbildung im berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst zur Verfügung steht, wird gemäß § 30 Abs. 5a des Schulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt ermittelt. Das für Lehrerausbildung zuständige Ministerium gibt den Beginn der Ausbildung im berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst bekannt.

(3) Die Sonderregelungen in § 27 Abs. 3 bis 8, 10, 11 gelten für die Auszubildenden, die die Voraussetzungen gemäß § 3 Abs. 4 erfüllen, entsprechend. Auszubildende, die die Voraussetzungen gemäß § 3 Abs. 2 oder 3 erfüllen, werden auf Antrag von der Ausbildung gemäß § 27 Abs. 4 befreit. In diesem Fall beginnt der Vorbereitungsdienst mit der sechzehnmonatigen Ausbildung im regulären Vorbereitungsdienst nach Maßgabe dieser Verordnung. Zuständig für die Antragsbearbeitung ist das Landesprüfungsamt.

(4) Die schulpraktische Ausbildung findet an der jeweiligen Stammschule der Lehrkraft statt.

(5) Die Unterrichtsverpflichtung wird durch Gewährung von Anrechnungsstunden für die Teilnahme an der seminaristischen Ausbildung auf 20 Lehrerwochenstunden reduziert. Für die Dauer eines berufsbegleitenden Vorbereitungsdienstes ist darüber hinaus für im Schuldienst in Vollzeit beschäftigte Personen zur weiteren Reduzierung ihrer Unterrichtsverpflichtung die Vereinbarung einer Teilzeitbeschäftigung möglich. Die seminaristische Ausbildungsverpflichtung bleibt davon unberührt.

(6) Im Übrigen gelten auch für Seiteneinsteiger die Vorschriften dieser Verordnung.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht.sachsen-anhalt.de/jportal/?quelle=jlink&query=LehrLbVDV+ST+%C2%A7+28&psml=bssahprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm